^Back To Top

Finde uns auf Facebook

GTranslate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Über uns

Über uns und unsere Motorräder

 

Wir, das sind Jürgen und Clelia, beide Baujahr 1963, sind bis vor 3 Jahren getrennte Wege gegangen, Jürgen in der Nähe von Koblenz und Clelia in Leipzig. Verrückt nach Motorrädern und fernen Ländern waren wir aber beide schon immer. Das Schicksal wollte es, dass wir uns beide etwa zur selben Zeit dazu entschlossen, in einem kleinen Ort in Frankreich zu leben, in Saint-Avold. Dort wohnten wir Tür an Tür im selben Haus, saßen an so manchem Abend bei einem Rotwein zusammen – und verliebten uns. Klingt irre, war aber genau so…

Jetzt sind wir seit 2 Jahren ein Paar, leben zusammen (immer noch in Frankreich), sind zusammen Motorrad gefahren, wir sind in diesem Jahr 50 geworden. Und wir haben noch immer jede Menge Fernweh.

Es war also ganz klar, dass Jürgen irgendwann in diesem Frühling gaaanz vorsichtig mit der Idee kam: „Schatz, was hältst Du davon, eine richtig lange Reise zu machen. Wann, wenn nicht jetzt?!“ Clelia: „Na klar, das wollte ich schon immer machen! Lass uns nach Alma Ata fahren, da wollte ich schon immer mal hin! Seidenstraße, Buchara, Samarkand…!!!“ Alma Ata? Aha.

Die Route ist jetzt doch ein bisschen länger geworden, denn die Frage war auch: wie und wo entlang fahren wir zurück? Vielleicht durch Russland, vielleicht nach Asien? Jürgen wollte schon immer nach Afrika, Clelia wollte in den Himalaya. Und dann wollten wir eigentlich auch in die Mongolie, nach Japan vielleicht,… Jetzt haben wir eine tolle Route gefunden – von unserem Heimatort Eincheville in Frankreich entlang der Seidenstraße nach Samarkand, über die höchsten Pässe der Welt im Pamir und Himalaya, in den Oman und rund um Afrika zurück nach Eincheville.

Dafür wollen wir unser Leben komplett ändern. Wir arbeiten beide freiberuflich, deshalb ist das Thema Urlaub bekommen nicht so schwer. Eher das Thema „unbezahlter Urlaub“… Millionäre sind wir jedenfalls nicht. Wir arbeiten viel und sparen wie die Weltmeister, ziehen uns gegenseitig im Supermarkt auf, wenn wir uns jede Extraausgabe zigmal überlegen. Wir wollen den größten Teil unserer Sachen verkaufen, unsere Wohnung aufgeben. Jürgen hat seine geliebte GS 1100 verkauft, damit wir dafür 2 gebrauchte Honda Transalp bekommen. Die wird er fernreisetauglich umbauen. Unsere erste Investition war eine aktuelle Weltkarte.

Wir verschlingen alles an Infos, was uns in die Finger kommt. Clelia bastelt an unserer website (noch nicht fertig) und Jürgen bietet bei ebay auf so ziemlich alles was wir brauchen können (zum Glück wird er oft überboten). Wir wollen in diesem Jahr viel fahren, unsere Ausrüstung testen, müssen noch jede Menge Sachen ausprobieren und anschaffen. Aber das macht Spaß und wir freuen uns wie die kleinen Kinder, wenn wieder etwas geklappt hat.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © 2013. Transworld2014  Rights Reserved.