^Back To Top

Finde uns auf Facebook

GTranslate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Gabelstabilisator

Nach dem Umbau meiner Transalp habe ich zuerst bemerkt, dass sie bissel zu hoch für mich war. Zwar nicht viel, aber um ein wirklich sicheres Gefühl vor allem in etwas schwierigerem Gelände zu haben, möchte ich sicher mit beiden Füßen auf der Erde stehen. Weiter war mir auf einmal das ganze Gefährt etwas wackelig, ohne dass ich hätte sagen können woran das liegt.

Also haben wir sie zu Alu-Sauer in den Schwarzwald gebracht. Der hat sie 2,2 cm tiefer gelegt (den ganzen Stoßdämpfer auseinander gebaut, neue Teile gefräst und eingebaut) die vorderen Stoßdämpfer neu eingestellt und den Lenker durchgesteckt.

Klar, eine Honda Transalp ist keine Sportenduro. Aber wir wollen (und müssen) auch auf schlechteren Pisten und Straßen unterwegs sein. Die Motorräder tragen noch dazu unsere gesamten Habe, unser Zelt, Küche, Wäsche, Werkstatt. Sie werden bepackt jede etwa 280-300kg auf die Waage bringen, ohne uns. Diese müssen sicher bewegt werden, gerade wenn es eng, steinig, blöd wird.

Bei unseren Fahrten war es manchmal zu Unsicherheiten bei mir gekommen. Wenn die Transalp richtig voll beladen ist, schaukelte sie sich auf, es fühlte sich unangenehm an, vor allem beim Langsamfahren.

Wir haben die beiden Abenteurer Bea und Helle auf ihrer Seite www.timetoride.de schon seit Langem begleitet, die tollen Reiseberichte verschlungen und die immer zahlreicher werdenden Erfahrungsberichte und Tipps gelesen. Vieles hat uns inspiriert bzw unsere eigenen Entscheidungen bestätigt. Dann hatten die beiden über ähnliche Erfahrungen mit der Alp berichtet, Helle hatte sein von ihm selbst entwickeltes Gabelstabilisationssystem vorgestellt. Wir fanden das von Anfang an Klasse, aber auch wir rechnen mit jedem Cent, haben eine Zeit lang überlegt, uns aber nach unserem Sommerurlaub – mit den für mich immer wieder blöden Situationen – einen Gabelstabi bestellt. Geht über die Homepage von Bea und Helle ganz easy. Jürgen war sehr gespannt und als das Teil dann da war, war der erste Eindruck: "super Lösung, super Verarbeitung, alles durchdacht, alles ganz solide gemacht, Preis-Leistung stimmt!"

Der Einbau war ganz easy.

Ich habe sofort den stabilisierenden Effekt gespürt. Die gesamte Gabel sitzt jetzt bombenfest, besonders beim Bremsen ist die Gabel erheblich stabiler. Das bringt viel Sicherheit.

Mir hätte das eigentlich schon gereicht ;-) Aber Jürgens Ehrgeiz war geweckt. Nur mit Mühe konnte ich ihn davon abhalten, mir eine komplett neue Gabel, anderes Federbein, Lenkerdämpfung … einzubauen. Denn bei seinem Motorrad mit der Marzocchi-Gabel wackelt nix. Wie wir ja schon beschrieben haben, musste aber nach der neuen Gabel die ganze Bremsanlage umgebaut werden, eine größere Steckachse und damit eine andere Felge waren nötig – alles ziemlich aufwändig.

Mit den heutigen Erfahrungen würden wir das Thema Fahrwerk sicherlich höher bewerten und hätten meine Alp von Anfang an auch so ausgestattet.

Fakt ist, die gute alte Transalp ist wirklich unkaputtbar, einfach zu reparieren, einfach zu fahren. Aber für Gelände und mit dem heute als Standard befundenen Gepäck, ist das Fahrwerk schlicht nicht optimal, die Gabel zu dünn. Natürlich gibt es heute erheblich bessere Technik. Aber diese ist halt anfällig, bzw verfügt ein modernes Motorrad über sehr viel mehr Elektronik und Technik. Klar, dass da auch mehr kaputt gehen kann.

Die Entscheidung – altes oder neues Motorrad muss jeder für sich treffen, abhängig natürlich von Geldbeutel, eigenen Vorlieben und persönlichen Prioritäten. Es gab und gibt so viele Leute, die auf den unmöglichsten Fahrzeugen losgefahren sind. Geht alles. Wir haben die Entscheidung für unsere beiden alten Schätzchen nie bereut. Die Umbauerei war in erster Linie Spaß, nie öde Schrauberei. Und wir lieben diese Moppeds wirklich.

Jürgen hat nochmal mit Martin Sauer konferiert: bei voller Beladung ist die jetzige Feder etwas zu weich. Wir haben also mein Motorrad nochmal zu ihm gebracht und er hat die gesamte Federung neu aufgesetzt, die Federn in der Gabel gekürzt, die Stoßdämpferfeder ausgetauscht, Dämpfung und Dichtkopf erneuert. Wir können ihn sehr empfehlen:

www.alusauer.de

Kommentare  

# Bea & Helle 2016-03-17 20:31
Servus ihr beiden!

Hey, super zu hören, dass ihr durch den Einbau unseres Gabelstabi eine so deutliche Verbesserung an Clelia´s Transalp habt feststellen können und entsprechend zufrieden mit unserem Gabelstabi seid. :-)

Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt und eine ganz, ganz tolle Reise!

Herzliche Grüße, aktuell aus Mexiko,
Bea & Helle

PS: Für alle, die Interesse an unserem Gabelstabi für die Honda Transalp bzw. die (alte) Africa Twin haben, hier gibt´s noch mehr Infos:
http://www.endurofication.de/motorradtechnik/gabelstabilisator/
Antworten
# BHW 2017-04-16 10:42
Hey there! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would
be okay. I'm absolutely enjoying your blog and look forward to new posts.
Antworten
# Latia 2017-05-15 23:17
Precisely what I was searching for, thank you for putting up.
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © 2013. Transworld2014  Rights Reserved.